Behind the Scenes beim Fotoshooting für „Der letzte der feurigen Liebhaber“ am Filmhof Wein4tel
Behind the Scenes beim Fotoshooting für die Theaterproduktion „Der letzte der feurigen Liebhaber“ am Filmhof Wein4tel.
Die Fotos sind im Kasten: Julia Cencig, Sonja Romei, Adriana Zartl und Michael Rosenberg posierten (natürlich frisch Corona getestet) vor der Linse von Fotograf Martin Hesz.
Die Premiere des Stücks findet am 29. Juni 2021 in Asparn an der Zaya statt.
Vor einigen Tagen fanden sich die SchauspielerInnen der Sommerproduktion „Der letzte der feurigen Liebhaber“ des Filmhof Wein4tel zusammen, um die Presse- und Plakatfotos zu shooten.
Fischduft lag in der Luft:
Der Filmhof wurde kurzerhand zum kroatischen Fischrestaurant und bot damit die perfekte Kulisse für das Theaterstück „Der letzte der feurigen Liebhaber“.
Michael Rosenberg fühlte sich als Hahn im Korb sichtlich wohl. Im Stück spielt er Branko, einen kroatischen Fischlokal Besitzer, der der Monogamie überdrüssig wird und beschließt, seine Objekte der Begierde in der leerstehenden Wohnung seiner Mutter zu treffen.
 
Das fotogene Schauspieler-Quartett bestehend aus Julia Cencig, Sonja Romei, Adriana Zartl und Michael Rosenberg sorgte nicht nur für gelungene Fotos, sondern auch für jede Menge (glitschigen) Spaß am Set.
 
Am Filmhof wird aber nicht nur Spaß, sondern auch Nachhaltigkeit großgeschrieben, wie Michael Rosenberg, der Intendant des Filmhofs, betont: „Im Vorjahr wurden wir als erster Theaterfeststandort in NÖ als Green Event zertifiziert. Das wollen wir heuer ausbauen und dem ganzen Filmhof ein Facelift verpassen. D.h. es wird neu designte Sitzmöglichkeiten geben, die aus altem Holz und alten Möbeln hergestellt werden. Und wir werden auch neue Partnerfirmen präsentieren – gerade im Cateringbereich. Unser Ziel ist es, den Filmhof noch gemütlicher und noch stimmiger zu machen, sodass er noch „uniquer“ wird und ein Alleinstellungsmerkmal auch durch seine Gemütlichkeit bekommt.“

Adriana Zartl zeigt sich erfreut über das erneute Engagement am Filmhof: "Es ist eine sehr gemütliche Atmosphäre hier am Filmhof und ich freue mich auf die Proben und die KollegInnen und endlich wieder Theaterspielen zu dürfen."
Die Corona-Sicherheitsmaßnahmen nimmt sie gelassen: „Ich habe mich mittlerweile schon an die Masken und den Abstand gewöhnt. Ich habe jetzt bunte Masken, damit es wenigstens ein bisschen lustiger ist… aber was mir sehr fehlt sind die Umarmungen, ich umarme einfach gerne. Aber man gewöhnt sich dran – es ist okay.“

Sonja Romei hätte eigentlich bereits letztes Jahr in der „Pension Schöller reloaded“ auf der Filmhof-Bühne stehen sollen: „Ich denke aber gar nicht mehr über das letzte Jahr nach - man ist doch froh über alles, was gut ging. Ich freue mich umso mehr auf das kommende Projekt! Ich finde das Stück super und auch die tolle Kombination des Schauspielensembles. Der Filmhof ist wirklich ein Traumspielort!“

Julia Cencig, die seit 2014 als Kommissarin in „SOKO Kitzbühel“ ermittelt, ist froh wieder auf einer richtigen Bühne zu schauspielern: „Ich spiele heuer das erste Mal am Filmhof. Ich wurde vom Stück, und auch von der Rolle überzeugt. Das ist eine hervorragend geschriebene, ganz toll gebaute Komödie und es hat schon beim Lesen so viel Spaß gemacht und das in Kombination mit einer generellen großen Lust wieder Theater zu spielen (nachdem ich das jetzt jahrelang nicht tun konnte) hat dann auch schon gereicht mich zu überzeugen.“

Die Premiere des Stücks findet bereits am 29. Juni statt.
Michael Rosenberg zeigt sich hinsichtlich der Öffnung optimistisch: „Ich gehe auf jeden Fall davon aus, dass wir zum Saisonstart am 8. Mai unsere Pforten öffnen. Aber willst du Gott zum Lachen bringen erzähl ihm deine Pläne… Wir wissen natürlich nicht wie sich die Situation entwickelt, wir sind aber ein superkleines, schlagkräftiges Team, das haben wir voriges Jahr bereits bewiesen und wir werden auch heuer wieder alles so hinkriegen, dass die Leute sich bei uns wohlfühlen und es gleichzeitig auch sicher ist.“

+++++++++

Der letzte der feurigen Liebhaber
Theaterkomödie von Neil Simon
 
PREMIERE: 29. Juni 2021

Regie:
Hanspeter Horner

Ensemble:
Julia Cencig (Helene)
Sonja Romei (Erika)
Adriana Zartl (Bertha)
Michael Rosenberg (Branko)

Inhalt:
Branko, ein kroatischer Besitzer eines erfolgreichen Fischrestaurants in Wien ist seit 23 Jahren verheiratet. Von der Torschlusspanik erfasst wird er der Monogamie überdrüssig.
In Ermangelung eines Zeitfenster und der ständigen Sorge nach Fisch zu riechen, beschließt er seine Objekte der Begierde in der kurzfristig leerstehenden Wohnung seiner Mutter zu treffen.
Helene:  Eine verheiratete Nymphomanin die aufs Ganze geht.
Bertha: Eine völlig durchgeknallte Möchtegern Schauspielerin, die Branko zum Haschisch-rauchen überredet.
Erika: die beste Freundin von seiner Ehefrau, schwerst depressiv und suizidgefährdet.
Das Fiasko ist vollkommen. Eine der besten Komödien von Neil Simon nimmt seinen Lauf.

TERMINE:
Premiere: 29.06.2021
JULI: 01.,02.,03.,08.,09.,10.,29.,30., und 31. Juli
AUGUST: 05.,07. und 08.
 
FILMHOF:
Kirchengasse 5
2151 Asparn an der Zaya

TICKETS:
 
Das gesamte Filmhof-Programm finden Sie unter https://www.filmhof.at.
© Martin Hesz

Pressefotos zum Download

honorarfrei bei Namensnennung (siehe Bildunterschrift)

Um einzelne Bilder downzuloaden, klicken Sie auf das jeweilige Bild.

Infos

Rückfragehinweis:

Eva Grassmugg
+43 664 3863901
e.grassmugg@grassmugg.com

Kunde: Filmhof Wein4tel

Zurück

Copyright 2021 | GRASSMUGG GmbH
Diese Website verwendet anonymisierte Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie auf unserer Datenschutzseite.
Verstanden