Der Österreichische Hobby-Kochmeister steht fest

DER ÖSTERREICHISCHE KOCH- UND GENUSSVERBAND, FÄLBL, HANNER, LETZ, POIER UND CO KÜREN DEN ÖSTERREICHISCHEN HOBBY-KOCHMEISTER

Am 12. September fanden im Miele Experience Center die Österreichischen Hobby-Kochmeisterschaften statt. Der Gewinner ist Thomas Grosmann aus Wien.

Corona-bedingt fanden die Vorrunden und das Finale der Österreichischen Hobby-Kochmeisterschaften heuer am selben Tag statt, was die Begeisterung und Spannung dieses Bewerbes keinesfalls schmälerte. 10 Teilnehmer stellten sich dem strengen Urteil der Jury, die aus Genussbotschafter Christoph Fälbl, Gastronom Heinz Hanner, Haubenkoch Robert Letz, Kabarettist Alf Poier mit Freundin Lucia, Gourmet Journalist Alexander Jakabb und Moderator Dominic Heinzl bestand.  Unterstützung erhielt der ÖKGV von zahlreichen Sponsoren, wie Miele, ZTE, Biohof Adamah, Tupperware, Schogetten, die Honig Kleckerei, Hochriegel, Wiberg, Gorenja, Tyrolit, Haus und Brunner, und Eishken.
 
In den Vorrunden traten insgesamt 10 Hobby-Köche und Hobby-Köchinnen - aufgeteilt auf 2 Gruppen - gegeneinander an. Während die eine Gruppe insgesamt 60 Minuten Zeit hatte, um aus einem Warenkorb eine Hauptspeise und ein Dessert zu zaubern, galt es für die zweite Gruppe in der selben Zeit aus einer "Mystery Box" eine Vorspeise zuzubereiten. Nach Ablauf einer Stunde wurde dann gewechselt. Die Kochlöffel wurden geschwungen, was das Zeug hält, Gemüse wurde geschnitten, Zutaten gemixt und ein verlockender Duft stieg in die Luft. Es wurden teils sehr ausgefallene Gerichte serviert und so wurde der Jury die Bewertung nicht leicht gemacht.
 
Die Spannung stieg, als gegen 13:00 Uhr die Finalisten und Finalistinnen verkündet wurden.
Diese waren:
- Thomas Grosmann, Wien
- Michaela Mayrhofer, Niederösterreich
- Regina Pigal, Niederösterreich
- Stefan Baumann, Kärnten
 
Die qualifizierten Finalisten und Finalistinnen mussten nun aus einem neuen Warenkorb eine Hauptspeise und ein Dessert in nur 60 Minuten zubereiten und auf den Tellern präsentieren, die nicht nur optisch, sondern vor allem auch geschmacklich den Erwartungen der Jury entsprechen. Unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen gaben alle TeilnehmerInnen ihr bestes und servierten ihre Gerichte mit viel Liebe zum Detail nach Ablauf der Zeit am Jurytisch. Letztendlich konnte Thomas Grosmann aus Wien am meisten beeindrucken und erhielt den Titel "Österreichische/r/ Hobby-Kochmeister/in".
 
Thomas Grosmann freut sich über seinen Sieg: "Es ist einfach unglaublich. Ich war auch letztes Jahr dabei und konnte aus terminlichen Gründen nicht zum Finale kommen. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute gewonnen habe. Ich bin einfach baff. Ich kann es nicht glauben."
 
Das Urteil der Jury:
"Man hat schon in der Vorrunde gesehen, dass Thomas sein Handwerk beherrscht: die Kreationen, die er sich ausgedacht hat. Sein Menü hat nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich überzeugt. Thomas ist wirklich ein würdiger Sieger."
 
Die GewinnerInnen im Detail:
1. Thomas Grosmann
2. Michaela Mayrhofer
3. Regina Pigal
 
Der Gewinner freute sich über ein Genusswochenende in Kitzbühel inkl. Kochkurs mit Heinz Hanner in seinem neuen Restaurant Berggericht, gesponsert von Saidnader.
Weiters freuten sich die Gewinner über Miele Einkaufsgutscheine, Waren von Tupperware, Handys von ZTE und Messer der Firma Tyrolit.
 
Kabarettist Alf Poier war erstmals Jurymitglied bei den Österreichischen Hobby-Kochmeisterschaften und schwärmte: "Meine Erwartungen wurden absolut übertroffen. Gut, ich habe jahrelang fast nur von Leberkässemmeln gelebt, da kann man die Erwartungen eigentlich nur übertreffen. Ganz oben stehen bei mir die Kärntnernudeln von der Mama und panierte Steinpilze und Parasol. Danach muss ich mich geschmacklich orientieren."
 
Genussbotschafter Christoph Fälbl zeigte sich überrascht: "Was uns als Jury aufgefallen ist, dass in den letzten Jahren die Tendenz steigt, bei Süßspeisen den Zucker wegzulassen. Man weiß nicht warum. Aber das tut der Qualität absolut keinen Abbruch."
 
"Manche haben sich da wirklich viele Gedanken gemacht, was sie für die Jury vorbereiten und wie sie an die Sache herangehen. Es gab viele Unterschiedlichkeiten bei den einzelnen Zubereitungen. Man merkt schon bei den Vorbereitungen, ob jemand talentiert ist und vielleicht schon Kochkurse absolviert hat."  stellt Alexander Jakabb fest.
 
Heinz Hanner´s Fazit: "Das Niveau bei den Österreichischen Hobby-Kochmeisterschaften ist im Vergleich zum Vorjahr noch einmal gesteigert worden. Der Anschluss an die profimäßige Haubenküche ist absolut geglückt. Und was mich wirklich begeistert: Die Gerichte haben mich nicht nur technisch und optisch überzeugt, sondern auch geschmacklich. Es gab einige TeilnehmerInnen, die auf Top-Niveau gekocht haben.“
 
Ort: Miele Experience Center, Vorarlberger Allee 31, 123o Wien
Veranstalter: Österreichischer Koch- und Genussverband, Obfrau Michaela Lefor, www.oegkv..at
© Moni Fellner

Pressefotos zum Download

honorarfrei bei Namensnennung © Moni Fellner

Um einzelne Bilder downzuloaden, klicken Sie auf das jeweilige Bild.

Infos

Rückfragehinweis:

Eva Grassmugg
+43 664 3863901
e.grassmugg@grassmugg.com

Kunde: Österreichischer Koch- und Genussverband

Zurück

Copyright 2020 | GRASSMUGG GmbH
Diese Website verwendet anonymisierte Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie auf unserer Datenschutzseite.
Verstanden