Der Parasit – Fotokunst in der Stiftsvinothek

Der Parasit – Fotokunst in der Stiftsvinothek

In der Fotoserie „Der Parasit“ pflanzt Sophie Tiller Naturkundebüchern Leben in Form von Kapuzinerkresse ein. Später kommen andere Pflanzen hinzu und bereiten ein Habitat für die tierische Besiedlung vor (Würmer, Schnecken...). Die geistige Schöpfung des Menschen wird mit tatsächlichen Lebewesen verbunden und diese verwandeln letztlich Wissen in Nahrung. Das Buch steht in dieser Arbeit für die kulturelle Leistung des Menschen, die über seinen Tod hinaus existiert, aber letztlich von der Natur mit ihrem Kreislauf von Werden und Vergehen besiegt wird. Die Werke, der Fotokünstlerin Sophie Tiller, sind bis 4. September 2022 in der Stiftsvinothek Klosterneuburg zu sehen.  

Passend zum Frühjahr grünt und blüht es auf den Fotos von Sophie Tiller. Doch ein genauerer Blick erschließt, dass es sich nicht um alltägliche Blumenarrangements handelt, denn der Boden, aus dem die Pflanzen sprießen, ist kein gewöhnliches Pflanzsubstrat, es sind Bücher.

Die Fotos dokumentieren ein künstlerisches Langzeitprojekt, an dem die Fotografin und Videokünstlerin seit 2008 arbeitet. In dieser Arbeit wird das Buch als Symbol für die geistige Schöpfung eines Menschen, die über den Tod ihres Autors hinaus Bestand hat, mit der Natur in Gestalt von Pflanzen verbunden.

Verwendet wurden alte Naturkundebücher, in die Löcher gebohrt wurden. Diese wurden mit Erde befüllt und Kapuzinerkresse gepflanzt. Sophie Tiller verwendet bewusst Kapuzinerkresse, da es sich um eine rasch wachsende, genügsame Pflanze handelt, die in ihrem Lebenszyklus Blüten und später Früchte bekommt.  Später kommen andere Pflanzen durch Flugsamen hinzu und verdrängen die Kapuzinerkresse in immer größerem Ausmaß. Die pflanzliche Besiedlung bereitet den Lebensraum für die tierische Besiedlung vor (Würmer, Bakterien, Schnecken...). Die Natur nährt sich vom Menschenwerk Buch und beginnt es immer stärker zu verdrängen und letztlich komplett zu transformieren.

Es handelt sich bei der Serie „Der Parasit“ nicht um eine wissenschaftliche Dokumentation, sondern um eine freie Interpretation der verschiedenen Stadien und Zustände. Es geht um den Wunsch des Menschen, alles aufzulisten, in eine Ordnung zu zwängen, zu systematisieren und dadurch dauerhaft zu beherrschen.  Die Natur kümmert sich, fast ist man geneigt zu sagen „naturgemäß“, nicht um diese menschlichen Systeme, sie schafft sich ihre eigenen. Und sie erweist sich letztlich als stärker. Die Bilder, die dabei entstehen, stehen durchaus in der Tradition altmeisterlicher Stillleben und Naturstudien. Es ist kein Zufall, dass Sophie Tiller einer der Fotografien den internen Spitznamen „Dürers Rasenstück“ gegeben hat.

Sophie Tiller, 1978 in Wien geboren, studierte Kunst und Fotografie an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Eva Schlegel und Matthias Herrmann. Sie lebt und arbeitet in Wien als Fotografin und bildende Künstlerin.

Vinothek Stift Klosterneuburg
Ausstellung: bis 4. September 2022

Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-17 Uhr, So 12-17 Uhr, Feiertags geschlossen
3400 Klosterneuburg, Rathausplatz 24,
T: +43 2243/411–548, vinothek@stift-klosterneuburg.at

Pressefotos zum Download

Honorarfrei bei Namensnennung: © Stift Klosterneuburg, W. Hanzmann

Um einzelne Bilder downzuloaden, klicken Sie auf das jeweilige Bild.

Presse-Rückfragen:
Grassmugg GmbH, Eva Grassmugg
Mobil: +43 (664) 3863901
Mail: e.grassmugg@grassmugg.com
Internet: www.grassmugg.com

Stift Klosterneuburg             
Walter Hanzmann  – Pressesprecher    
T: +43 2243 411-182, M: +43 676 / 447 90 67
E: presse@stift-klosterneuburg.at

Zurück

Copyright 2022 | GRASSMUGG GmbH
Diese Website verwendet anonymisierte Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie auf unserer Datenschutzseite.
Verstanden