Fulminanter Saisonauftakt am Filmhof Asparn

Fulminanter Saisonauftakt am Filmhof Asparn

Bis zur Premiere von „Der letzte der feurigen Liebhaber“, der diesjährigen Theaterproduktion des Filmhofs Asparn, am 29. Juni ist es noch ein paar Wochen hin, doch schon gestern (25. Mai) startete das Team der etablierten Kulturstätte im Herzen des Weinviertels, rund um Intendant Michael Rosenberg, in die Festival-Saison 2021. Den Anfang machte niemand geringerer als Kabarett-Star Klaus Eckel, der mit seinem Programm „Ich werde das Gefühl nicht los“ rund 350 Zuseherinnen und Zuseher begeisterte.

Schon im letzten Jahr hat Michael Rosenberg in einem Kraftakt, als eine der wenigen Bühnen des Theaterfest Niederösterreich, mit „Ein Seitensprung zu viel“ eine Produktion umgesetzt. „Als im März letztes Jahr durch die Pandemie alles geschlossen wurde haben wir entschieden, trotzdem weiter zu planen und alles umzusetzen, was zu der Zeit möglich war. Dadurch waren wir durchgehend im Tun und so war es auch heuer den Ticken einfacher mit der doch sehr unsicheren Situation umzugehen, aber der Filmhof Asparn wird auch heuer seinem treuen Publikum ein großartiges Programm bieten, denn die Unterhaltung und der Humor dürfen uns vor allem in Zeiten wie diesen nicht ausgehen!“, betont Rosenberg.

Neben dem Auftritt von Klaus Eckel dürfen sich die Kabarettfans am Filmhof Asparn heuer unter anderem noch auf Gernot Kulis, Christoph Fälbl, Alex Kristan, Fredi Jirkal und Isabel Meili freuen. Doch auch Musikliebhaber werden bei den teilweise schon legendären Filmhof–Konzerten 2021 nicht zu kurz kommen. Gastieren doch u.a. FOLKSHILFE, WIR4 oder auch GRENZENLOS in Asparn.

Aufgrund der großen Nachfrage im letzten Jahr kommt es zusätzlich noch zu einer Überraschung: Im Juli gibt es bei der Wiederaufnahme von „Ein Seitensprung zu viel“ ein Wiedersehen mit den Publikumslieblingen Martin Leutgeb, Christoph Fälbl, Nina Hartmann und Adriana Zartl. Aber nur für einige wenige Termine – schnell sein lohnt sich also.

Die ebenso im letzten Jahr sehr erfolgreich gestartete Kindertheaterschiene geht heuer weiter und so bringt Michael Rosenberg gemeinsam mit Isabel Meili und den jungen Schauspieltalenten aus dem Schulzentrum Asparn ab 17. Juli „KUKME TUSA – Der Spiegel, das Böse und das Lachen“ auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Alle Termine unter: www.filmhof.at

Pressefoto zum Download

honorarfrei bei Namensnennung © Moni Fellner

Infos

Rückfragehinweis:

Eva Grassmugg
+43 664 3863901
e.grassmugg@grassmugg.com

Kunde: Filmhof Asparn

Zurück

Copyright 2021 | GRASSMUGG GmbH
Diese Website verwendet anonymisierte Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie auf unserer Datenschutzseite.
Verstanden